B.Sc. Bewegungswissenschaft

Der B.Sc. Bewegungswissenschaft zielt auf die Vermittlung biologischer, biomechanischer, bewegungswissenschaftlicher und simulationstechnischer Kenntnisse des Bewegungssystems Mensch und deren Übertragung auf technische Systeme.

Die bewegungswissenschaftliche Ausbildung des neuen Studiengangs impliziert vor allem die Fachdisziplinen Biomechanik, Trainingswissenschaft, Modellierung & Simulation, Sportmedizin, Motorik und Psychologie. Das Curriculum zielt darauf ab, die Grundmechanismen der menschlichen Bewegung auf der Grundlage eines primär naturwissenschaftlichen Standpunktes zu beschreiben und zu erklären. Die Prinzipien sollen modellhaft beschrieben werden und einen Transfer für diverse Anwendungsbereiche (z.B. Orthopädie, Sportgerätetechnik) gewährleisten. Weiterhin werden physiologische Anpassungsmechanismen an regelmäßige Bewegungen (z.B. Belastung) vermittelt.

Ein wichtiger Bestandteil des Studiengangs ist der hohe projekt- und wissenschaftsbezogene Anteil, der vor allem die Methoden- und Problemlösungskompetenz der Studierenden entwickelt. Durch projekt- und praxisorientierte Veranstaltungen, werden die Studierenden in die Lage versetzt, methodisches Wissen anzuwenden sowie Aufgaben in bewegungswissenschaftlichen Anwendungs- und Forschungsfeldern zu bearbeiten. Die Studierenden können Konzepte, Vorgehensweisen und Ergebnisse kommunizieren und im Team bearbeiten. Sie sind im Stande, sich in die Sprache und Begriffswelt ingenieurwissenschaftlicher Fächer einzuarbeiten, um über Fachgebietsgrenzen hinweg an der Schnittstelle Mensch-Umwelt-Technik mit Ingenieuren zusammenzuarbeiten.

 

weiterführende Links: Studienverlaufsplan Modulhandbuch | Prüfungsordnung | Studiengangsbericht | Studiengangsmanagement | Bewerbung