Publikationen

Veröffentlichungen des Arbeitsbereichs Motorik und Kognition

+-

Clark, J., Bardid, F., Getchell, N., Robinson, L. E., Schott, N., & Whitall, J. (in press). Reflections on motor development research across the 20th century: Six empirical studies that changed the field. Journal of Motor Learning and Development.

Getchell, N., Schott, N., & Brian, A. (accepted). Putting the development back into motor development research: Research methods and design. Journal of Motor Learning and Development.

Holfelder. B. & Reinschmidt, C. (im Druck). Verbesserung von Zuglänge und Zugfrequenz im Schwimmen. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht

Schott, N. (in press). Dual task performance in DCD: Understanding trade-offs and their implications for training. Current Developmental Disorders Report.

Schott, N., Johnen, B., & Holfelder, B. (in press). Is strength training with free weights superior to machines for increasing strength in high functioning older adults? Experimental Gerontology.

Schott, N. & Krull, K. (accepted). Stability in lifestyle behaviors – the answer to successful cognitive aging? A comparison of nuns/monks, master athletes and non-active older adults. Frontiers in Psychology (Cognitive Science)

Schott, N., Rudisch, J., & Voelker-Rehage, C. (in press). Meilensteine der motorischen Verhaltensforschung. Zeitschrift für Sportpsychologie.

Clark, J., Bardid, F., Getchell, N., Robinson, L. E., Schott, N., & Whitall, J. (in press). Reflections on motor development research across the 20th century: Six empirical studies that changed the field. Journal of Motor Learning and Development.

Getchell, N., Schott, N., & Brian, A. (accepted). Putting the development back into motor development research: Research methods and design. Journal of Motor Learning and Development.

Holfelder. B. & Reinschmidt, C. (im Druck). Verbesserung von Zuglänge und Zugfrequenz im Schwimmen. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht

Schott, N. (in press). Dual task performance in DCD: Understanding trade-offs and their implications for training. Current Developmental Disorders Report.

Schott, N., Johnen, B., & Holfelder, B. (in press). Is strength training with free weights superior to machines for increasing strength in high functioning older adults? Experimental Gerontology.

Schott, N. & Krull, K. (accepted). Stability in lifestyle behaviors – the answer to successful cognitive aging? A comparison of nuns/monks, master athletes and non-active older adults. Frontiers in Psychology (Cognitive Science)

Schott, N., Rudisch, J., & Voelker-Rehage, C. (in press). Meilensteine der motorischen Verhaltensforschung. Zeitschrift für Sportpsychologie.

Schott, N. (2019). Developmental Coordination Disorder.  In D. Hackfort, R. Schinke, & B. Strauss, B. (Eds.). Dictionary of Sport Psychology. Sport, Exercise, and Performing Arts (p. 75). Amsterdam, Elsevier.

Schott, N., & Tietjens, M. (2019). Exploring the mediating role of social support and fall efficacy on the association of falls on physical activity: A cross-sectional study in an assisted-living population. Journal of Aging and Physical Activity, 27(1), 53-60.

Holfelder, B. & Becker, F. (2018). Atemmangeltraining: eine systematische Übersichtsarbeit. Swiss Sports and Exercise Medicine, 66(3), 53-61.

Holfelder, B. & Hajredini, K. (2018). Kraftausdauerzirkel für den Schwimmunterricht. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 67 (7), 319-322.

Holfelder. B. & Reinschmidt, C. (2018). Verbesserung des Zeitgefühls im Schwimmen. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 67 (10), 461-463.

Johnen, B. & Schott, N. (2018). Feasibility of a machine vs free weight strength-training program and its effects on physical performance in nursing home residents: A pilot study. Aging Clinical and Experimental Research, 30(7), 819-828.

Mahler, S.J., Schott, N., Lander, N. J., Hinkley, T., & Barnett, L. M. (2018). A comparison of parent report and actual motor competence in young children. Australian Occupational Therapy Journal, 65(5), 387-394.

Schott, N., & Klotzbier, T. (2018). Profiles of cognitive-motor interference during walking: The effect of motor or cognitive task type on dual-task-walking in children and adolescents. Frontiers in Psychology, section Movement Science and Sport Psychology, 9, 947. doi: 10.3389/fpsyg.2018.00947.

Schott, N. & Klotzbier, T. (2018). The Motor-Cognitive Connection: Indicator of Future Developmental Success in Children and Adolescents?! In R.P. Bailey, R. Meeusen, S. Schäfer-Cerasari, & P. Tomporowski (Eds.), Physical Activity and Educational Achievement: insights from exercise neuroscience (pp. 111-129). London, New York: Routledge.

Schott, N. & Wollesen, B. (2018). Koordinations- und Fertigkeitstraining - Transfer in Therapie und Pflege. In U. Granacher, H. Mechling, & Völker-Rehage, C. (Hrsg.), Handbuch Bewegungs- und Sportgerontologie (S. 421-427). Schorndorf: Hofmann.

Schott, N. & Wollesen, B. 2018). Motorik und Kognition in Therapie und Pflege. In U. Granacher, H. Mechling, & Völker-Rehage, C. (Hrsg.), Handbuch Bewegungs- und Sportgerontologie (S. 482-487). Schorndorf: Hofmann.

Tietjens, M., Dreiskämper, D., Utesch, T., Schott, N., Barnett, L., & Hinkely, T. (2018). Pictorial Scale of Physical Self-Concept for younger children (P-PSC-C):  A Feasibility-Study. Journal of Motor Learning and Development, 6(s2), S391-S402.

Wollesen, B. & Schott, N. (2018). Doppelaufgaben und Doppelaufgabentraining. In U. Granacher, H. Mechling, & Völker-Rehage, C. (Hrsg.), Handbuch Bewegungs- und Sportgerontologie (S. 453-459). Schorndorf: Hofmann.

Bauckhage, I., Tschüter, R. & Holfelder, B. (2017). Triathlonnahe Schwimmspiele [Teil 2]. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 66 (7), 1-3.

Holfelder, B. & Schmid, S. (2017). Delphinschwimmen lernen mithilfe der Rückenlage.  Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 66 (10), 5-8.

Kalicinski, M., Bock, O., & Schott, N. (2017). Motor imagery of body movements that can’t be executed on Earth. Journal of Vestibular Research, 27(4), 217-223. doi: 10.3233/VES-170621

Klotzbier, T. & Schott, N. (2017). Cognitive-motor interference during walking in older adults with probable mild cognitive impairment. Frontiers in Aging Neuroscience, 9, 350. http://doi.org/10.3389/fnagi.2017.00350

Korbus, H. (2017). Effekte motorisch-kognitiver Trainingsformen auf die Funktionsverluste nach osteoporotischer distaler Radiusfraktur. Hamburg: Dr. Kovac. (Dissertation)

Schott, N. (2017). Mobilität im Alter: Doppelaufgabentraining als Therapieform bei neurologischen Patienten – ein narratives Review. Schweizerische Zeitschrift für Sportmedizin, 66(4), 33-40.

Spielmanns, M., Müller, K, Schott, N., Winkler, A., Polanski, H., Nell, C., Boeselt, T., Koczulla, A.R., Storre, J.H., Windisch, W., Magnet, F.S., Baum, K. (2017). Effektivität eines senso-motorischen Krafttrainings im Rahmen einer ambulanten pneumologischen Rehabilitation bei COPD-Patienten: eine randomisierte, kontrollierte Studie. Rehabilitation, 71, 56(03), 159-166.

Frühauf, A., Ruedl, G., Kirschner, W., Schott, N., & Kopp, M. (2016). Körperliche Aktivität und kognitive Fähigkeiten im Kindes- und Jugendalter - wissen wir schon genug? Bewegung und Sport, 4, 5-11.

Hohmann, T., Exner, M., & Schott, N. (2016). The role of vision and auditory distraction on the temporal congruence between physical execution and motor imagery. Journal of Imagery Research in Sport and Physical Activity 1(11), 25-33.

Holfelder, B., Schauerhammer, S., Bubeck, D., Brack, R., & Brown, N. (2016). Polarized Training: eine systematische Übersichtsarbeit. Swiss Sports and Exercise Medicine, 64(2), 44-50.

Schott, N., Diesch, J., & Klotzbier, T. (2016). Effekte einer akuten Ausdauerbelastung auf die Inhibitionsfähigkeit bei Jugendlichen. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 4, 401-417.

Schott, N., El-Rajab, I., & Klotzbier, T. (2016). Cognitive-motor interference during fine and gross motor tasks in children with Developmental Coordination Disorder. Research in Developmental Disabilities, 57, 136-148.

Bock, O., Schott, N., & Papaxanthis, C. (2015). Motor imagery: Lessons learned in movement science might be applicable for spaceflight. Frontiers in System Neuroscience, 9:75. doi: 10.3389/fnsys.2015.00075.

Holfelder, B. (2015). Zusammenhang zwischen der Entwicklung von motorischen Grundfertigkeiten und exekutiven Funktionen bei Kindern im Grundschulalter. Hamburg: Dr. Kovac. (Dissertation)

Reinschmidt, C. & Holfelder, B. (2015). Triathlonnahe Schwimmspiele. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 64(7), 1-4.

Schott, N. & Holfelder, B. (2015). Relationship between motor skill competency and executive function in children with Down's syndrome. Journal of Intellectual Disability Research, 59(9), 860-872. doi: 10.1111/jir.12189.

Schott, N. (2015). Der Trail Walking Test (TWT-D): Entwicklung und Überprüfung der psychometrischen Eigenschaften eines Verfahrens zur motorisch-kognitiven Interferenz bei älteren Erwachsenen. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 48, 722-733.

Brown, N., Holfelder, B., Hauber, C., Schilke M., Bubeck, D., Brack, R., & Alt, W. (2014). Zusammenhang zwischen RPE und Blutlaktatkonzentration im Krafttraining. Schweizerische Zeitschrift für Sportmedizin und Sporttraumatologie, 62(1), 39-48.

Holfelder, B. (2014). Kognitive Spielideen für den Schwimmunterricht. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 63(3), 5-7.

Holfelder, B. & Brown, N. (2014). Vom "Kopfsprung" zum Startsprung. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 63(4), 9-11.

Holfelder, B. & Reinschmidt, C. (2014). Kognitive Schwimmspiele. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 63(9), 9-11.

Holfelder, B. & Schott, N. (2014). Relationship of fundamental movement skills and physical activity in children and adolescents: a systematic review. Psychology of Sport and Exercise, 15, 382-391.

Korbus, H. & Schott, N. (2014). Prävention und Rehabilitation osteoporotischer Frakturen bei benachteiligten Bevölkerungsgruppen (PROFinD) – Teilprojekt Rehabilitation osteoporotischer Handgelenksfrakturen. Journal für Mineral Stoffwechsel, 21 (2), 56-62.

Schott, N. (2014). Reliability and validity of the German short version of the Activities specific Balance Confidence (ABC) scale in older adults. Archives of Gerontology and Geriatrics, 59(2), 272-279.

Schott, N., Holfelder, B. & Mousouli, O. (2014). Motor skill assessment in children with Down Syndrome: Relationship between performance-based and teacher-report measures. Research in Developmental Disabilities, 35, 3299-3312.

Schott, N. & Korbus, H. (2014). Preventing functional loss during immobilization after osteoporotic wrist fractures in elderly patients: a randomized clinical trial. BMC Musculoskeletal Disorders, 15:287, DOI: 10.1186/1471-2474-15-287

Erickson, K.I. & Hohmann, T. (2013). Die Effekte von Alter und Training auf die kognitive Gesundheit. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20, 25-32.

Hillman, C.H. & Schott, N. (2013). Der Zusammenhang von Fitness, kognitiver Leistungsfähigkeit und Gehirnzustand im Schulkindalter: Konsequenzen für die schulische Leistungsfähigkeit. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20(1), 33-41.

Hohmann, T., Bierbaum, S., Brechenser, A., Gomolinsky, U., Haag, M., Holfelder, B., Korbus, H., Reyer, M. & Schott, N. (2013). Motorische und kognitive Leistungsfähigkeit über die Lebensspanne. Abstractband zur 13. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportmotorik vom 28.02.-02.03.2013 in Stuttgart.

Hohmann, T., Holfelder, B. & Schott, N. (2013). Editorial. Motorische und kognitive Leistungsfähigkeit über die Lebensspanne. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20 (1), 2-4.

Holfelder, B. (2013). Kraulschwimmverbesserung als Erfolgserlebnis. Sportunterricht. Lehrhilfen für den Sportunterricht, 62 (9), 13-15.

Holfelder, B., Brown, N. & Bubeck, D. (2013). The Influence of Sex, Stroke and Distance on the Lactate Characteristics in High Performance Swimming, PLOS ONE, 8(10), e77185.

Schlicht, W. & Schott, N. (2013). Körperlich aktiv altern. Weinheim und Basel: Beltz, Juventa.

Schott, N. (2013). Test zur Kontrollierbarkeit der Bewegungsvorstellungsfähigkeit (TKBV) bei älteren Erwachsenen. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 46(7), 663-672.

Schott, N., Frenkel, M.-O., Korbus, H. & Francis, K. (2013). Mental Practice in Orthopedic Rehabilitation: Where, What, and How? A case report. Science et Motricité, 82, 93-103.

Seidler, R.D. & Schott, N. (2013). Mechanismen altersassoziierter Abnahmen im motorischen Lernprozess. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20(1), 18-24.

Stodden, F.D., & Holfelder, B. (2013). Kein Kind bleibt zurück: Die Rolle der Entwicklung von motorischen Fertigkeiten. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20(1), 10-17.

Zwicker, J., & Holfelder, B. (2013). Motorische Ungeschicklichkeit aus der Perspektive der Neurowissenschaft. Zeitschrift für Sportpsychologie, 20(1), 5-9.

Holfelder, B. & Bubeck, D. (2012). Theoretische Betrachtungen über die Trainingssteuerung anhand des Laktatstoffwechsels und der Muskelfasertypisierung. Schweizerische Zeitschrift für Sportmedizin und Sporttraumatologie, 60 (1), 32-39.

Schott, N. (2012). Predictors of adult age differences in motor imagery. Experimental Aging Research, 38, 1-26.

Schott, N. & Schlicht, W. (2012). Körperlich-sportliche Aktivität und gelingendes Altern. In R. Fuchs & W. Schlicht (Hrsg.), Seelische Gesundheit und sportliche Aktivität (S. 315-336). Göttingen Hogrefe.

Bronikowska, M., Bronikowski, M. & Schott, N. (2011). “You think you are too old to play?” Playing games and aging. Human Movement, 12 (1), 25-31. doi: 10.2478/v10038-010-0030-2

Schott, N. (2011). Motor Imagery as a Tool in Rehabilitation in Older Adults. Journal of Psychophysiology, 25, 1-5.

Schott, N. (2011). Erfassung der Gleichgewichtsfähigkeit bei selbständig lebenden Erwachsenen: Reliabilität und Validität der deutschsprachigen Version der Fullerton Advanced Balance Scale (FAB-D). Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 44(6), 417-428.

Schott, N., Brechenser, A., Korbus, H., Stöver, K. (2011). Stürze verhindern – Sturzfolgen minimieren. In V. Scheid, M. Wegner, S. Creutzburg, F. Pochstein (Hrsg.), Wege in eine bewegte Zukunft: Positionen - Projekte - Perspektiven (S.108-121). Aachen: Meyer & Meyer Sport

Blischke, K. & Schott, N. (2010). Haltungskontrolle im höheren Lebensalter. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 49-68). Göttingen: Hogrefe.

Blischke, K. & Schott, N. (2010). Fortbewegung im höheren Lebensalter. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 89-102). Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. (2010). Entwicklung des Werfens. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 127-148). Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. (2010). Entwicklung des Fangens. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 149-168). Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. (2010). Motorische Ungeschicklichkeit. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 169-185). Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. (2010). Down-Syndrom. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung (S. 186-206). Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. & Munzert, J. (2010). Lehrbuch Motorische Entwicklung und ihre Anwendung. Göttingen: Hogrefe.

Schott, N. & Schweiger, A.M. (2010). STEP by STEP – Sicher und gesund bewegen auf allen Wegen. In R. Trimpop, Gericke, G. & J. Lau (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit (S. 215-218). Kröning: Asanger.

Schott, N. (2009). Safe & Mobile. Your guide to prevent falls. Dornburg. Thera Band GmBH.

Schott, N. & Rhode, R. (2009). Ballfertigkeiten bei Kindern mit motorischer Ungeschicklichkeit. Sportwissenschaft, 39, 23-34.

Schott, N. (2008). Der Zusammenhang zwischen kardiorespiratorischer Fitness und kognitiven Funktionen über die Lebensspanne. In M. Knoll & A. Woll (Hrsg.), Sport und Gesundheit in der Lebensspanne (S. 58-62). Hamburg: Czwalina.

Schott, N. (2008). Deutsche Adaptation der „Activities-Specific Balance Confidence (ABC) scale“ zur Erfassung der sturzassoziierten Selbstwirksamkeit. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 41(6), 475-485.

Schott, N., Buscher, A. &Karger, C. (2008). Spielerisch fit. Ein Bewegungsprogramm für Kindergarten und Grundschule. Aachen: Meyer & Meyer.

Schott, N. & Kurz, A. (2008). Stürze bei älteren Erwachsenen: Risikofaktoren –Assessment – Prävention. Ein Review. Zeitschrift für Sportpsychologie, 15(2), 45-62.

Schott, N. & Merkel, K. (2008). Chancen und Wege in der Sportentwicklungshilfe. In E. Balz & D. Kuhlmann (Hrsg.), Sportentwicklung – Grundlagen und Facetten (S. 119-140). Aachen: Meyer & Meyer.

Schott, N., Alof, V., Hultsch, D., & Meermann, D. (2007). Physical fitness in children with Developmental Coordination Disorder. Research Quarterly for Exercise and Sport, 78(5), 438-450.

Schott, N. (2007). Korrelate der Sturzangst im Alter. Zeitschrift für Sportpsychologie,14(2)74-86.

Schott, N. (2007). Sicher & Beweglich. Ihr Ratgeber zur Sturz-Prävention. Dornburg: Ludwig Artzt GmbH.

Schott, N. (2007). Stürze verhindern – Sturzfolgen minimieren (DVD). Filmhaus Wiesbaden.de.

Schott, N. & Munzert, J. (2007). Temporal accuracy of motor imagery in older women. International Journal of Sport Psychology, 38(3), 304-320.

Schott, N., Konietzny, S. & Raschka, C. (2006). Einfluss von Rotem Ginseng auf ein Krafttraining bei älteren Erwachsenen: Eine randomisierte placebo-kontrollierte Doppelblindstudie. Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin, 18(7/8),376-383.

Schott, N. (2005). Trends in der Entwicklung von Körperkonstitution, sportlicher Aktivität und motorischer Leistungsfähigkeit im Vergleich 1976/77 und 1996/99. Spektrum der Sportwissenschaft, 17(2), 45-73.

Bös, K., Hänsel, F. & Schott, N. (2004). Empirische Untersuchungen in der Sportwissenschaft (2. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage). Hamburg: Czwalina.

Munzert, J., Schott, N. & Blischke, K. (2004). Motorische Entwicklung (Lehrbuch-Digest). Zeitschrift für Sportpsychologie, 11(2), 83-87.

Schott, N. & Munzert, J. (2004). Tanz bringt physische und psychische Kompetenz. Senioren tanzen, 3, 8-9.

Schott, N. & Roncesvalles, N. (2004). Motorische Ungeschicklichkeit - Diagnose und Therapie. Zeitschrift für Sportpsychologie, 11, 147-162.

Woll, A., Tittlbach, S. & Schott, N. (2004). Diagnose körperlich-sportlicher Aktivität, Fitness und Gesundheit - Methodenband II. Berlin: dissertation.de.

Brach, M. & Schott, N. (2003). Motorisches Lernen im Alter. In H. Mechling & J. Munzert (Hrsg.), Handbuch Bewegungswissenschaften (S. 461-474). Schorndorf: Hofmann.

Memmert, D. & Schott, N. (2003). Stellenentwicklung an deutschen Sportinstituten: Ist-Analyse 2002. Zephir, 10, 16-25.

Schott, N. (2003a). Spielfähigkeit im Sportspiel. In A. Woll (Hrsg.), "Miteinander lernen, forschen, spielen" - Zukunftsperspektiven im Tennis (S. 155-165). Hamburg: Czwalina. 

Schott, N. (2003b). Bewegung und Sport im Alter oder "Wer rastet, der rostet!". In K. Zentgraf (Hrsg.),  Schlaganfall - Bewegt in die Zukunft (S. 91-106). Schorndorf: Hofmann.

Schott, N. & Memmert, D. (2003). Umfrage: Perspektiven für die Sportwissenschaft aus der Sicht der Teildisziplinen. Zephir, 10, 35-44.

Schott, N. & Munzert, J. (2003a). Motorische Entwicklung im Kindesalter. In G. Köppe, & J. Schwier (Hrsg.), Handbuch Grundschulsport (S. 31-61). Baltmannsweiler: Schneider-Verlag.

Schott, N. & Munzert, J. (2003b). Fangen und Schlagen.[www]. eBuT – eLearning in der Bewegungs- und Trainingswissenschaft. Verfügbarunter: www.ebut.de.

Woll, A. (Hrsg.) & Schott, N. (Red.) (2003). "Miteinander lernen, forschen, spielen" - Zukunftsperspektiven im Tennis. Hamburg: Czwalina.

Bös, K., Abel, T., Woll, A., Niemann, S., Tittlbach, S. & Schott, N. (2002). Der Fragebogen zur Erfassung des motorischen Funktionsstatus (FFB-Mot). Diagnostica, 2, 101-111.

Munzert, J., Künzell, S., Reiser, M. & Schott, N. (2001). Bewegung, Bewusstsein, Lernen. Beiträge der dvs-Sektionssitzung Sportmotorik vom 25. -27.1.2001 in Giessen. <http://ites.orbis-communications.de/Recherche/index.asp>,  ISSN 1439-7919, Rev. 2001-10-22.

Beitat, H., Schott, N. & Bös, K. (2000). Trainingssteuerung in der Herzsportgruppe – Ein Vergleich von palpatorisch und telemetrisch gemessener Herzfrequenz. Gesundheitssport und Sporttherapie, 16, 98-101.

Schott, N. (2000). Prognostizierbarkeit und Stabilität von sportlichen Leistungen über einen Zeitraum von 20 Jahren: eine Nachuntersuchung bei 28jährigen Erwachsenen. Dissertation, Karlsruhe. http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/cgi-bin/psview?document=2000/geist-soz.

Beitat, H., Schott, N. & Wessinghage, T. (1999). Einfluß eines herzfrequenzkontrollierten Laufseminars auf das Belastungsempfinden. Gesundheitssport und Sporttherapie, 15, 13-15.

Bös, K. & Schott, N. (Hrsg.) (1999). Kinder brauchen Bewegung - leben mit Turnen, Sport, Spiel. Kongreßbericht der Rheinland-Pfälzischen Turnverbände, 12. bis 14. November 1998. Hamburg: Czwalina.

Schott, N., Bös, K. & Mechling, H. (1998). Prognostizierbarkeit von sportlichen Leistungen. Eine Nachuntersuchung bei 27jährigen Erwachsenen. In BISp (Hrsg.), BISp Jahrbuch (S. 185-192). Köln.

Bös, K., Schneider, W., unter Mitarbeit von Rieder, H., Schott, N. u.a. (1997). Vom Tennistalent zum Spitzenspieler. Czwalina: Hamburg.

Bös, K. & Schott, N. (1997). Belastungsparameter beim Walking. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 48(4), 145-154.

Bös. K. & Schott, N. (Hrsg.) (1997). Sport und Gesundheit. Mainz: Sport und Medien-Verlag.

Bös, K., Krieg, B., Parzefall, C., Schott, N., Tittlbach, S. & Zeug, U. (1996). Hochschulsport an der Universität Regensburg. Regensburg: Selbstverlag.

Schott, N. (1996). Rückentraining - ein 12-Minutenprogramm. In A. Woll & K. Bös (Hrsg.), Sport und Gesundheit, Teil 3.Schorndorf: Hofmann.