Laufen, Springen, Werfen - Leichtathletik

Hier erhalten Sie Informationen zum Grundfach Leichtathletik

Ansprechpartner:              Dr. Dieter Bubeck, Claus Wagner
Veranstaltungsumfang:     3 SWS für BA Lehramt
Veranstaltungsdauer:        1 Semester, Beginn im Sommersemester
Veranstaltungsort:             Stadion Allmandring (Allmandring 28, 70569 Stuttgart)
Leichtathletik-AG:             noch offen

+-

Nachfolgende Prüfungsteile müssen jeweils mindestens mit der Note 4,0 bestanden werden (LBP) bzw. auf dem Niveau von 4,0 (USL).

1 Theorieprüfung: besteht aus einer Klausur (60min). WiPäd’s schreiben Klausur analog zum Lehramt.
2 Praktische Prüfung: besteht aus Technik und Leistung
2.1 Drei Technikprüfungen (jeweils 2 Versuche)
2.1.1 Hürdenlauf: Gefordert wird das Überlaufen von fünf Hürden nach wettkampfgerechtem Start Überquerung im 3er Rhythmus

 

Männer

Frauen

Anlauf zur 1. Hürde

13,72m

13,00m

Hürdenabstand

8,50m (9,14m)

7,50m (8,00m)

Hürdenhöhe

0,91m (0,99m)

0,76m (0,84m)

Anmerkung: Alternativ können die Wettkampfabstände und Höhen gelaufen werden 4er Rhythmus wird bestenfalls mit der Note 4,0 bewertet!

2.1.2 Wurfdisziplinen

Diskuswurf

Wurf mit 1 1/2 Drehungen

Frauen 0,75kg / Männer 1,75 kg

Kugelstoß

Rückenstoßtechnik

Frauen 3kg / Männer 6,25kg

Speerwurf

mind. 4 Schritte zyklischer Anlauf und kompletter azyklischer Anlauf

Frauen 600g / Männer 800g


2.1.3 Sprungdisziplinen

Weitsprung

Schritt-, Hang- oder Laufsprung Technik muss vorher angesagt werden. Anlauflänge ≥ 13 Schritte

Hochsprung

Floptechnik, Anlauflänge ≥ 7 Schritte, Lattenhöhe Frauen ≥1,25m, Männer 1,40m

Stabhochsprung

Schiebetechnik ist erlaubt, Sprung mit Gummiband


2.2 Fünf Leistungsprüfungen
(jeweils 3 Versuche die nicht unter 2.1 gewählt wurden!)

2.2.1 100m / 200m / 400m / 100m bzw. 110m Hü (♀ 83,8cm; ♂ 99,1cm ) / 400m Hü Lauf
2.2.2 Kugel (♀ 4kg; ♂ 7,25kg) / Speer (♀ 600g; ♂ 800g) / Diskus (♀ 1kg; ♂ 1,75kg)
2.2.3 Weitsprung / Hochsprung / Stabhochsprung
2.2.4 800m / 1500m Lauf
2.2.5 Eine weitere nach 2.2.1 bis 2.2.4 nicht gewählte Disziplin

3 Bestehen der Prüfung
3.1 In der Teilprüfung Technik kann eine nicht ausreichende Note ausgeglichen werden (5,1 und schlechter mit mindestens 2,0 bzw. 4,1 bis 5,0 mit mindestens 3,0).
3.2 In der Leistungsprüfung sind Leistungen von 0 - 179 Pkte durch solche mit 780 Pkte, Leistungen von 180 - 379 Pkte durch solche mit mind. 580 Pkte auszugleichen. Dieser Ausgleich ist für 2 Disziplinen möglich, wovon nur ein mit weniger als 180 Pkte bewertet sein darf.

Erreicht ein Studierender nicht die in der Tabelle aufgeführte Leistung für 0 Pkte, so ist diese Leistung dennoch mit 0 Punkten zu bewerten. Die Prüfung in den Leistungseinheiten ist bestanden, wenn mind. die durchschnittliche Punktzahl von 380 Pkte erreicht wird.

Hinweis: Anmeldung als LBP (= benotet), wenn Schwimmen als USL gewählt wird bzw. Anmeldung als USL (= unbenotet), wenn Schwimmen als LBP gewählt wird.

Im Rahmen der Veranstaltung liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung der komplexen Bewegungstechnik innerhalb der verschiedenen leichtathletischen Disziplinen. Zu den Disziplinblöcken Lauf, Sprung, Wurf werden grundsätzliche biomechanische Betrachtungen angestellt, welche die Grundlagen für die didaktische Vermittlung der jeweiligen Disziplin darstellen. Die Studierenden werden so in die Lage versetzt, didaktisch-methodische Entscheidungen theoretisch zu belegen. Zusätzlich werden in den Disziplinblöcken Lauf, Sprung, Wurf grundsätzliche Betrachtungen hinsichtlich der Bewegungsanalytik und der Ansteuerung von komplexen Bewegungstechniken angestellt. Fragen zur Trainierbarkeit und Trainingsmethodik bilden einen weiteren Schwerpunkt. Die Studierenden werden so in die Lage versetzt, ursachenbezogene Fehlerkorrektur von komplexem Bewegungsverhalten zu betreiben.

  1. Ballreich, R. & Kuhlow, A (1986). Biomechanik der Sportarten. Band 1: Biomechanik der Leichtathletik. Stuttgart Enke.
  2. Bauersfeld, K.-H. & Schröter, G. (1992). Grundlagen der Leichtathletik. Berlin: Sportverlag Berlin.
  3. Haberkorn, C. & Plaß, R. (1992). Leichtathletik 1. Didaktische Grundlagen. Lauf. Frankfurt: Diesterweg.
  4. Haberkorn, C. & Plaß, R. (1992). Leichtathletik 2. Sprung. Wurf. Stoß. Frankfurt: Diesterweg.
  5. Jonath, U., Krempel, R., Haag, E. & Müller, H. (1995). Leichtathletik. Band 1: Laufen. Band 2: Springen. Band 3: Werfen und Mehrkampf. Hamburg: rororo.
  6. Katzenbogner, H. & Medler, M. (1997). Spielleichtathletik. Teil 1: Laufen und Werfen. Teil 2: Springen und Mehrkämpfen. Flensburg: Sportbuch Verlag.
  7. Katzenbogner, H. (2002). Spielleichtathletik. Münster: Phlippka.

 Anmerkung: In ILIAS werden eine umfangreiche Literaturliste und verschiedene Beiträge bereitgestellt.