Herr Dr.

Uwe Gomolinsky

Studiengangsmanager B.A. Lehramt/M.Ed. Lehramt
Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft

Kontakt

+49 (0)711 685-63162

Allmandring 28
70569 Stuttgart
Deutschland
Raum: Allmandring 28, 1.04

Sprechstunde

Während der Vorlesungszeit:

Donnerstag, jeweils 8.30 -10.30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Fachgebiet

Kindheits- und Jugendforschung, Sport im Alter, Sportpädagogik, Sportgeschichte

Studiengangsmanagement und -beratung Lehramt (B.A. Sport und M.Ed. Sport)

Gomolinsky, U. (2009)."Früh übt sich" - Sportengagement und riskanter Lebensstil im Jugendalter. In B. Kolbert, L. Müller & M. Roscher (Hrsg.), Bewegung - Bildung - Gesundheit (S. 77-94). Hamburg: Czwalina.

Thiel, A., Gomolinsky, U. & Huy, C. (2009). Altersstereotype und Sportaktivität in der Generation 50+. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 42 (2): 145-154.

Gomolinsky, U. (2008). Soziologie des Jugendsports. In K. Weis & R. Gugutzer (Hrsg.), Handbuch Sportsoziologie (S. 340-348).  Schorndorf : Hofmann.

Huy, C., Becker, S., Gomolinsky, U., Klein, T. & Thiel, A. (2008). Health, risk factors and bicycle use in everyday life in the over-50 population. Journal of Aging and Physical Activity 16: 1-13

Thiel, A., Huy, C. & Gomolinsky, U. (2008). Alterssport in Baden-Württemberg. Präferenzen, Motive und Settings für die Sportaktivität in der Generation 50+. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 59 (7-8), 163-167.

Huy, C., Gomolinsky, U. & Thiel, A. (2008). Bewegungsinduzierter Energieverbrauch im Zusammenhang mit Gesundheitszustand und -verhalten bei Menschen zwischen 50 und 70 Jahren. Spectrum der Sportwissenschaft, 20 (1), 29-44.  

Becker, S., Huy, C., Brinkhoff, K.-P., Gomolinsky, U., Klein, T., Thiel, A. & Zimmermann-Stenzel, M. (2007). „Ein aktives Leben leben“ – Sport, Bewegung und Gesundheit im mittleren und höheren Erwachsenenalter. Das Gesundheitswesen. Gesundheitswesen, 69 (7), 401-407.

Thiel, A. & Gomolinsky, U. (2006), Types of aging and physical activity, In H. Mechling, M. Brach, S. Eichberg & P. Preuss (Hrsg.), Physical Activity and Successful Aging, Xth International EGREPA Conference (S. 128). Köln: DSHS.

Gomolinsky, U. (2005). Sportengagement und Risikoverhalten. Untersuchungen zum Rauschmittelkonsum von Jugendlichen. Schorndorf: Hofmann.

Brinkhoff, K. P. & Gomolinsky, U. (2003). Suchtprävention im Kinder- und Jugendsport. Theoretische Einordnung und Evaluation der Qualifizierungsinitiative „Kinder stark machen“. (Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung). Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Uwe Gomolinsky studierte Sportwissenschaft und Geschichte an der Universität Bielefeld. Noch während seines Studiums war er im DFG - Teilprojekt „Sportliches Engagement und soziale Unterstützung im Jugendalter“ tätig. Seit 1999 ist er akademischer Mitarbeiter am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart. Zwischen 2000 und 2002 arbeitete er an der Evaluationsstudie zur Übungsleiterfortbildung „Kinder stark machen“ im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Im Jahr 2004 schloss er seine Promotion zum Thema „Sportengagement und Risikoverhalten von Jugendlichen“ ab. Im Projekt der Landesstiftung "Alter und Altern in Baden-Württemberg" war Uwe Gomolinsky als Projektkoordinator tätig.

 
Zum Seitenanfang