Sportwissenschaft: Soziologie und Management

Der Sport hat in der Bundesrepublik Deutschland eine enorme gesellschaftliche Bedeutung. Dies kann man daran ablesen, dass der DOSB mit knapp 30 Millionen Mitgliedern die größte freiwillige Personenvereinigung Deutschlands darstellt, dass der Sportunterricht seit über 100 Jahren zum konstitutiven Bestandteil des Schulsystems zählt, dass die mediale Berichterstattung spitzensportlicher Wettkämpfe von Millionen Lesern, Hörern und Zuschauern rezipiert wird, dass der Sport zu einem enormen Wirtschaftsfaktor geworden ist, der beachtliche Umsätze erwirtschaftet und zahlreiche Arbeitsplätze schafft, und dass man sportliche Aktivitäten als in hohem Maße förderlich für die physische und psychische Gesundheit von Menschen erachtet. All dies zeigt, wie bedeutsam der Sport in der modernen Gesellschaft ist und lässt erkennen, dass dieser gesellschaftliche Bereich hervorragende Beschäftigungsmöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen sportwissenschaftlicher Studiengänge bietet.

Im Hinblick auf potenzielle Berufsfelder tragen der B.A. Sportwissenschaft: Soziologie und Management sowie der M.A. Sportwissenschaft: Soziologie und Management Prozessen der Kommerzialisierung und Professionalisierung des Sports in der modernen Gesellschaft Rechnung, die einen hohen Bedarf an qualifiziertem Personal im Bereich des Managements, der Vermarktung und der Organisation von Sport im weitesten Sinne erzeugen.

Die Studiengänge reagieren auf die hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sports mit einer fundierten wissenschaftlichen Ausbildung im Bereich sportsoziologischer, sportökonomischer und betriebswirtschaftlicher Inhalte, die die Absolventen und Absolventinnen für konzeptionelle Tätigkeiten im gesamten sport- und veranstaltungsbezogenen Beschäftigungsmarkt qualifiziert. Konkrete Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen sich im Hinblick auf folgende Organisationen:

 

  • Sportvereine und -verbände,
  • Kommerzielle Sportanbieter,
  • Marketing- und Sponsoringabteilungen in Unternehmen,
  • Unternehmen im Bereich der Sportartikelindustrie,
  • Eventagenturen in den Bereichen Freizeit, Kultur und Sport,
  • Betreiber von Sport- und Freizeitstätten
  • kommunale Sportverwaltungen sowie
  • Universitäten und Fachhochschulen.

 

weiterführende Links: B.A. Soziologie & Management | M.A. Soziologie & Management | Praktika | Abschlussarbeiten