M.A. Sportwissenschaft: Gesundheitsförderung

 

Wählen Sie aus:

Das Ziel des Master-Studiengangs ist es, Sie zum Experten des Sports, der körperlichen Aktivität und der bewegungsassoziierten Gesundheitsförderung zu machen. Dazu vermitteln wir Ihnen fundierte Kenntnisse, wie man menschliche Bewegung sowie sportliche und körperliche Aktivität analysiert, diagnostiziert und verändert. Wir vertiefen Ihre Kompetenzen, so dass Sie in der Lage sind, körperlich inaktive Personen zu einem aktiven Verhalten zu motivieren und dieses langfristig aufrecht zu erhalten. Wir befähigen Sie zu einer gesundheitsorientierten Sportentwicklung.



Anknüpfend an die Forschungsschwerpunkte der Stuttgarter Sport- und Bewegungswissenschaft eignen Sie sich vertieftes Wissen und komplexes Problemlösevermögen insbesondere aus einer verhaltens- und einer naturwissenschaftlichen Perspektive an.



Als Studierende des Masterstudiengangs bereiten wir Sie auf Führungspositionen im organisierten Sport, in der Sportverwaltung, in privatwirtschaftlichen Organisationen des Sports oder im Gesundheitswesen vor. Mit Ihrer Expertise konzipieren, gestalten, fördern und evaluieren Sie Maßnahmen und Programme der bewegungsassoziierten Prävention und der unterstützenden Therapie für Organisationen und für Individuen. Sie analysieren den Markt des Sports und der körperlichen Aktivität oder tragen mit zur Sport- und Bewegungsforschung bei.

Der Studiengang Gesundheitsförderung ist modular aufgebaut. Sie erwerben ein kritisches Verständnis über die wesentlichen Paradigmen, Theorien, Modelle, Ansätze und Prinzipien der Sport- und Aktivitätsforschung und der Übertragung (Dissemination) von wissenschaftlichem Wissen in die Praxis des gesundheitsorientierten Sports und der körperlichen Aktivität.

In den Vertiefungsmodulen des Studiengangs erweitern und vertiefen Sie Ihr während der Bachelorphase erworbenes Fachwissen in den sportwissenschaftlichen Disziplinen. Dieser Teil des Studiums vermittelt Ihnen fundiertes Wissen in den verhaltens- (Sportpsychologie und Gesundheitswissenschaften), sozial-(Sportsoziologie), geistes- (Sportethik) und naturwissenschaftlichen Disziplinen (Sportmedizin, Biomechanik, Trainingswissenschaft) der Sportwissenschaft. Wir bleiben in unserer Masterausbildung aber nicht nur im Hörsaal. Sie erwerben also fachspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten zur Planung, Durchführung und Auswertung von sport- und bewegungswissenschaftlichen Untersuchungen nicht nur in der Theorie. Bei uns sind Sie von Beginn an gefordert, ihre theoretischen Erkenntnisse sowohl im Selbstversuch als auch in der Arbeit mit anderen Personen in die Praxis umzusetzen. Dabei werden Sie von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten angeleitet und begleitet.

Aus den Spezialisierungsmodulen ergibt sich das besondere Profil unseres Masterstudiengangs. Auf vertiefter Methoden- und Theoriekompetenz aufbauend zeigen wir Ihnen die Probleme und Aufgaben einer wissenschaftlich fundierten Intervention in die körperliche und sportliche Aktivität und setzen Sie in die Lage, derartige Probleme sach- und fachgerecht zu lösen. Dabei nehmen wir verschiedene Handlungsfelder (z.B. Prävention, Leistungssport, Betriebliche Gesundheitsförderung, begleitende Therapie) und unterschiedliche Zielgruppen (z.B. Kinder, Jugendliche, Ältere, Risikogruppen) in den Blick. Sie lernen die spezifischen Problemstellungen kennen, und wir befähigen Sie, in diesen Feldern wissenschaftlich fundiert und ethisch reflektiert zu agieren.

Mit dem Masterabschluss erwerben Sie gleichsam das gute Gefühl, den aktuellen Wissensstand der Gesundheitsförderung zu kennen und zu wissen, was Sie tun. Einen detaillierten Überblick über die Inhalte und die Veranstaltungen des Master Studiengangs Sportwissenschaft: Gesundheitsförderung finden Sie im Modulhandbuch. Weitere wichtige Informationen liefert Ihnen die Prüfungsordnung.

Sie beenden das Studium mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.).

Die Regelstudienzeit umfasst vier Semester (2 Jahre) inklusive der Anfertigung einer Masterarbeit.

Studienbeginn: Das Studium kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Die Zahl der Anfängerplätze ist zurzeit auf 20 beschränkt. Bewerbungsschluss für einen Studienplatz ist der 15. Juli des jeweiligen Jahres.

Voraussetzungen: Sie haben Ihren Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengang (oder gleichwertigen Abschluss) in Sportwissenschaft oder in einem inhaltlich nahe verwandten Studiengang mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen abgelegt. Ihr Bachelorstudium erfolgte an einer deutschen Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie, deren Abschluss einem Fachhochschulabschluss gleichgestellt ist oder in Form eines gleichwertigen Abschlusses an einer ausländischen Hochschule.

Die Zulassung setzt weiterhin das Bestehen einer Aufnahmeprüfung über die methodischen und inhaltlichen Grundlagen der Sportwissenschaft voraus. Der Zulassungsausschuss gibt rechtzeitig bekannt, wann und in welcher Form die Prüfung stattfindet. Jede Aufnahmeprüfung kann einmal wiederholt werden. Von der Aufnahmeprüfung wird ganz oder teilweise befreit, wer die erforderlichen Kenntnisse bereits im Rahmen seines ersten Abschlusses nachgewiesen hat. Hierüber entscheidet der Zulassungsausschuss auf Antrag (Zulassungsordnung).

Berufsfelder: Mit seinen sport- und gesundheitswissenschaftlichen Inhalten qualifiziert Sie der Masterstudiengang mit den dort erworbenen Kompetenzen vor allem für eine Führungstätigkeit im expansiven Handlungsfeld der bewegungsassoziierten Gesundheitsforschung und Gesundheitspraxis.

Weiterführende Informationsquellen: